Tamron AF 10-24/3.5-4.5 Di II (Sony-A)

Artikelnummer(EAN): 4960371005379 Lagerzustand: auf Anfrage

nur 424,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versand

Frage stellen vorbestellen

10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD

Kompaktes Ultra-Weitwinkel deckt den kompletten Weitwinkelbereich für Kameras mit APS-C Sensoren ab.

Das 10-24mm deckt einen Bildwinkel ab, der äquivalent zu einem Brennweitenbereich von 16-37mm gerechnet auf 35mm Film ist. Der 2fache Weitwinkelbereich liefert eine vielfältige Variation von Bildwinkeln und gibt Ihnen dadurch mehr kreative Möglichkeiten an die Hand.
 

Das optische Design wurde auf die Charakteristik digitaler SLR Kameras ausgelegt und liefert höchste Leistung.
Spezielle Glasmaterialien sorgen für optimale Bild-Performance. Das Objektiv nutzt zwei LD-Gläser, um die axiale und laterale chromatische Aberration zu beheben, die ein Haupthemmnis zum Erreichen optimaler Bildqualität ist.

Um eine außergewöhnliche Qualität zu erreichen wurden außerdem ein aus Glas gepresstes asphärisches Element und drei hybrid-asphärische Elemente zur Eliminierung des Koma und der Verzeichnung eingesetzt.
 

Der Einfallswinkel der Lichtstrahlen auf den Sensor wurden begrenzt
Da bei digitalen Kameras die Vignettierung, durch die Geometrie des Bildsensors, höher ist als bei analogen Kleinbildkameras, wurden die Einfallswinkel der Lichtstrahlen, über den gesamten Brennweitenbereich, in einem bestimmten Rahmen gehalten. Dadurch wird eine gleichmäßige Ausleuchtung des gesamten Bildfeldes erreicht.
 

Lichtabfall am Bildrand vermindert
Der Lichtabfall zum Rand hin wurde minimiert, so dass eine weitgehend gleich bleibende Bildqualität erreicht werden konnte.
 

Hohe Auflösung
Da digitale Sensoren eine hohe Auflösung benötigen, damit auch feinste Strukturen auf dem Bild sichtbar werden, wurden hier höchste Anstrengungen unternommen diese auch zu erreichen. Der Bildkontrast ist ebenfalls sehr hoch und ein Ausgleich der Bildfeldwölbung wurde ebenfalls vorgenommen. Das Resultat sind scharfe und kontrastreiche Bilder bei allen Brennweiten.
 

Interne Oberflächenvergütung zur Reduzierung von Streulicht
Reflexionen und Geisterbilder gehören zu den störendsten Effekten in der digitalen Spiegelreflexfotografie. Tamron tritt diesem Problem mit einer Reihe von Maßnahmen entgegen. Dazu gehört die Vergütung der Innenflächen (d.h. die Mehrschichtvergütung der verkitteten Oberflächen zusammengesetzter Elemente) und eine Technik zur Mehrschichtvergütung auf den normalen Elementen, um die Reflexionen zu minimieren, die dann auftreten, wenn das Licht durch das Frontelement eintritt und um störende Effekte, die von den Sensoren selbst eingebracht werden, zu verringern.
 

Ultrakompaktes und leichtes Design
Das Objektiv hat einen größeren Zoombereich und eine verbesserte Lichtstärke gegenüber dem vorhandenen 11-18mm und liefert eine verbesserte Bildqualität. Trotzdem ist das Design leicht und kompakt und der Filterdurchmesser von 77mm konnte beibehalten werden.
 

Naheinstellgrenze von 0,24m über den gesamten Zoombereich
Ein wichtiger Punkt ist die Naheinstellgrenze von nur 24cm, die gerade für den Weitwinkelbereich wichtig ist. Nah an ein Motiv heran zu gehen, erlaubt uneingeschränkte Kontrolle und Kreativität.
 

Tulpenförmige Streulichtblende
Eine serienmäßige tulpenförmige Streulichtblende vermindert Reflexionen. Diese spezielle Blende schirmt unerwünschten Lichteinfall außerhalb des rechteckigen Bildfelds optimal ab und sorgt für brillante und kontrastreiche Bilder.
 

Neues Design unterstreicht die hohe Leistung und Perfektion der neuen Di II Objektive
Das äußere Erscheinungsbild wird durch ein zusätzliches goldfarbenes Band zwischen Fokussier- und Zoomring aufgewertet. Dieses Band stellt die Di-II Objektive sichtbar heraus und unterstreicht die hochwertige Verarbeitung des Objektivs. Die Struktur der Gummibeschichtung auf den Zoom- und Fokussierringen ist gleichzeitig überarbeitet worden, um das Objektiv im Design an die Digitalkameras anzupassen und die Handhabung zu verbessern.