Pentax K-1 Mark II Body

Artikelnummer (EAN): 0027075299863
Lagerzustand: Auf Anfrage
nur 1.999,00 €*
inkl. 19% MwSt.
Frage stellen
Pentax
Pentax K-1 Mark II Body
Übersicht
Satte Farben und subtile Schattierungen, ein wunderschönes Bokeh und ein klar definiertes Gefühl von Tiefe - wenn sich die Inspirationen von Fotografen in all diesen Elementen widerspiegeln, sind Fotos weit mehr als nur Bilder. Sie sind beeindruckenden Kunstwerke, geschaffen von der Leidenschaft der Fotografie.

Dieses Ziel vor Augen wurde die PENTAX K-1 Mark II als Spitzenmodell der PENTAX Kamerabaureihe entwickelt. Sie verfügt über ein neues, fortschrittliches Bildverarbeitungssystem, um genau diese Anforderung von Fotografen zu erfüllen.
Die neuen Algorithmen des AF-Systems gewährleisten eine präzise Fokussierung auch bei bewegten Motiven, und das neue Pixel Shift Resolution System II kombiniert jetzt mit der „Handheld Funktion“ sogar die perfekte Ausnutzung der Auflösung mit der Nutzung der kameraintegrierten Shake Reduction.

Bildverarbeitung auf dem neuesten Stand der Technik. Für perfekte Bildaufnahmen auch bei hoher Empfindlichkeit
Die PENTAX K-1 Mark II verfügt über eine neue Beschleunigereinheit, die die vom Bildsensor ausgegebenen Bildsignale effizient verarbeitet und an die Imaging-Engine sendet. Dieser Prozess verbessert sowohl die Bildauflösung als auch die Farbwiedergabe in einem hohen Empfindlichkeitsbereich, während das Rauschen im Vergleich zur PENTAX K-1 drastisch reduziert wird. So gelingt die Reproduktion von lebhaften Farben und satten Abstufungen bis zur höchsten Empfindlichkeit von ISO 819200.

PRIME IV Ein Bildprozessor für schnellste Bildverarbeitung

Die Bildverarbeitungstechnologie sorgt für Bildoptimierung von der Aufnahme bis zur Bildausgabe. So erkennt das "Echtzeit Analyse System" mit der einzigartigen „Deep Learning Technology“ Motive und Bildkonstellationen und nimmt die entsprechende Belichtungssteuerung vor.
Zusätzlich zur hocheffizienten Rauschverarbeitung, bietet sie Funktionen für Feinschärfe und Extra-Schärfe, um die Umrisse des Motivs natürlicher und feiner abzubilden, was der Gesamtschärfe zu Gute kommt.*
*DIese Funktionen sind mit den meisten Objekitven der D FA-, DA-, DA L- and FA-Serie kompatibel.

Herausragende Bildqualität eines 36 x 24 mm Vollformat Sensors

Dank der ca. 36,4 effektiven Megapixel gelingen Bilder in einer bisher nicht gekannten Qualität. Die besondere Farbcharakteristik mit einer hohen Farbtiefe, bei geringem Rauschen, sowie ein extrem großer Dynamikbereich sorgen für eine besonders realitätsnahe Bildwiedergabe.
Das besonders feine Auflösungsvermögen ermöglicht Drucke bis zu einer Größe von A2 bei 300 dpi, auf denen sogar das kleine Blatt am entfernten Baum erkennbar ist.

Optimale Bildschärfe durch Verzicht auf den Tiefpassfilter

Durch die Verwendung eines Tiefpassfilters (AA-Filter) wird ein möglicher Moiré-Effekt unterbunden aber die Bildschärfe nicht ausgenutzt. Durch den Wegfall dieses Filters wird die Bildschärfe erhöht.

Tiefpassfilter-Simulation zur Vermeidung von Moiré

Dem Umstand des möglicherweise auftretenden Moiré-Effekts begegnet die PENTAX K-1 mit einer zweistufigen Tiefpassfilter-Simulation, die bei Bedarf zugeschaltet werden kann. Hierfür wird die Sensoreinheit in Mikroschwingungen versetzt und sorgt so für eine minimale Unschärfe. Dies funktioniert genauso effektiv wie ein eingebauter Tiefpassfilter. Zwei Stufen sorgen für die Anpassung an die entsprechende Aufnahmesituation.

* Diese Funktion arbeitet am effektivsten bei Verschlußzeiten von 1/1000 Sek. oder langsamer.
* Diese Funktion steht in Abhängigkeit bestimmter Aufnahmefunktionen nicht zur Verfügung.

Eine neue PENTAX Technologie für die Erweiterung der Sensorauflösung weit über das normale Maß hinaus

Konstruktionsbedingt müssen bei herkömmlichen Kameras mit Bayer-Sensor fehlende RGB-Farbinformationen des Sensors interpoliert werden, da nicht jede Farbe von allen Pixeln des Sensors erfasst wird. Durch das integrierte Shake Reduction Modul bietet die PENTAX K-1 Mark II die Möglichkeit, vier Aufnahmen in Serie zu machen, bei denen der Sensor jeweils um einen Pixel nach oben, unten, links und rechts verschoben wird. Aus vier Bildern wird ein Einzelbild errechnet. Durch diese Technik werden alle 36,4 Megapixel bildwirksam, was eine deutlich höhere Schärfen- und Farbwiedergabe sowie geringeres Bildrauschen zur Folge hat. Die Bildqualität gegenüber herkömmlichen Systemen, die nur jeweils einen Teil der Auflösung nutzen können nimmt dabei deutlich zu, was vor allem in den Details sichtbar wird.
Für die optimale Anwendung empfiehlt sich die Nutzung eines Stativs – denn die Bildstabilisierung arbeitet in dieser Funktion nicht. Allerdings erkennt die Kamera Bewegungen im Bild, nimmt die betroffene Bildstelle aus der Berechnung heraus und nutzt hierfür nur eine Belichtung.

Bewegungskorrektur für Bewegungen im Bild

Die Erweiterung der Sensorauflösung wird durch vier Einzelbelichtungen erreicht. Verwacklungen können nicht ausgeglichen werden, weil das System zur Shake Reduction die Pixel Shift Funktion ausführt. Von daher ist die Verwendung eines Stativs empfehlenswert. Sollte die Kamera aber bei aktivierter „Motion Correction“ Funktion Bewegungen erkennen so werden die entsprechenden Stellen bei der Bildberechnung berücksichtigt, und mögliche negative Effekte reduziert.*

* Bewegungen werden möglicherweise nicht ausreichend korrigiert, wenn sich das Subjekt in bestimmte Richtungen und / oder Muster bewegt. Diese Funktion garantiert nicht, dass die Bewegung für alle Objekte richtig korrigiert wird.

Innovative dynamische Pixel-Shift-Auflösung bringt mehr Flexibilität bei Aufnahmen

Zusätzlich zu den herkömmlichen Aufnahmemodi bietet das neue Pixel Shift Resolution System II einen neuen Dynamic Pixel Shift Resolution-Modus. Diese innovative Technologie analysiert vier aufgenommene Bilder und erkennt Verwacklungen bei Handheld-Aufnahmen, und fügt sie zu einem super-hochauflösenden Composite-Bild zusammen.
In dieser Funktion kann auch die Funktion zur Shake Reduction genutzt werden, was zu mehr Flexibilität unter schwierigen Aufnahmebedingungen, wie Aufnahmen an schlecht beleuchteten Orten oder ohne Stativ, führt.

* Der Modus "Dynamische Pixelverschiebungsauflösung" sollte bei Verwendung eines Stativs nicht genutzt werden.
** Bestimmte Motive oder unter bestimmten Bedingungen aufgenommene Bilder können u.U. nicht richtig verarbeitet werden.

Bildstabilisierung in 5 Achsen bringt Belichtungssicherheit von 5 Blenden

Für die Bildstabilisierung wird die Sensoreinheit der PENTAX K-1 Mark II im Moment der Aufnahme durch Elektromagneten entsprechend der Aufnahmeumstände positioniert.
In Kombination aus hoher nutzbarer Empfindlichkeit und diesem großen Belichtungsspielraum ergeben sich so völlig neue Aufnahmemöglichkeiten. Durch die gehäuseintegrierte Bildstabilisierung kommen Anwender der vielen alten Kleinbildobjektive in den Genuss, diese Funktion ebenfalls nutzen zu können.
Diese Form der Bildstabilisierung erfolgt in fünf Achsen. Neben einer Sensordrehung, einer horizontalen und vertikalen Verschiebung, bietet die PENTAX K-1 Mark II auch eine Korrektur in horizontaler und vertikaler Neigung. In Verbindung mit neuen Algorithmen ergibt sich eine Belichtungssicherheit von bis zu fünf Belichtungsstufen.

Schwenks und Mitziehaufnahmen werden automatisch erkannt

Dabei erkennt die PENTAX K-1 Mark II die Richtung von Kameraschwenks beim Mitziehen und schaltet die Bildstabilisierung für die Schwenkrichtung aus.

Belichtungssteuerung und Autofokus auch in der Dunkelheit

Lichtbedingungen bei einem LW von -3 machen es schon mit dem bloßen Auge schwierig das Motiv zu sehen oder scharf zu stellen. Die Technik der K-1 Mark II ermöglicht eine automatische Einstellung dieser Parameter auch unter diesen schweren Bedingungen. Die PENTAX K-1 Mark II gewährleistet auch unter solchen niedrigen Beleuchtungsbedingungen eine hochpräzise Belichtungssteuerung und Autofokus-Funktion. Dank des verbesserten Algorithmus wird die Autofokus-Ansprechzeit für schlecht beleuchtete Objekte erheblich reduziert. In Verbindung mit der extrem hohen Bildauflösung liefert die K-1 Mark II außergewöhnliche Aufnahmen an dunklen Orten.

Kompaktes und stabiles Gehäuse – wetterfest und staubdicht

Zuverlässigkeit ist einer der wichtigsten Ansprüche an eine Kamera. Sie muss funktionieren wenn sie gebraucht wird und das auch unter harten Klimabedingungen bis -10°C und 85% Luftfeuchtigkeit. Die meisten Kameras müssen dabei besser in der Tasche bleiben oder mit den oft nervigen Schutzhüllen versehen werden. Bei der PENTAX K-1 Mark II sorgen 87 Dichtungen an der Kamera für verlässlichen Spritzwasser- und Staubschutz.
Die Gehäusekonstruktion aus Metallchassis und einem Gehäuse aus einer Aluminiumlegierung geben die notwendige Stabilität, wenn die Kamera unter harten Bedingungen benutzt wird. Und der neue Verschluss mit der „Floating Construction“ gibt die Sicherheit von mindestens 300.000 Auslösungen.
Die Kombination aus Gehäusedesign, welches durch das TTL-Prisma geprägt ist, und einer klassischen Arbeitsweise, ermöglicht die absolute Konzentration auf das Motiv, ohne die Kamera vom Auge nehmen zu müssen.

Effektive Staubentfernung vom Aufnahmesensor

Das System entfernt zuverlässig Staubpartikel, die auf der Oberfläche des CMOS-Bildsensors haften. Dazu versetzt es den UV/IR-Filter in ultraschallschnelle Schwingungen.
Staubpartikel, die auf dem CMOS-Sensor haften, werden frühzeitig erkannt und auf dem Monitor angezeigt. So können Sie die Partikel sofort entfernen. Sei es durch die Aktivierung der DR II-Funktion, einen Blasebalg oder mit Hilfe des optionalen Sensor Cleaning Kit O-ICK1.

Die K-1 Mark II wurde einer Vielzahl Tests bei Temperaturen bis -10°C unterzogen.
Leistung und Funktionalität elektronischer Schaltungen, mechanischer Bauteile, optischer Komponenten und der Stromversorgung wurden dabei gründlich untersucht. Das Resultat: Die K-1 Mark II ist auch bei eisigen Temperaturen Ihr zuverlässiges Werkzeug für anspruchsvolle, kreative Fotografie.
*Da bei niedrigen Temperaturen die Akkuleistung nachlässt, empfehlen wir Ersatzakkus bei Körpertemperatur zu lagern.

Für mehr Stabilität und hervorrragende Langlebigkeit

Die Rahmenkonstruktion der K-1 Mark II ist aus einer besonders starren, stoßfesten und dennoch sehr leichten Magnesiumlegierung gefertigt. Ihr Chassis, das alle wichtigen Komponenten birgt, besteht aus widerstandsfähigem und korrosionsbeständigem Edelstahl.

Zuverlässigkeit bis 300.000 Auslösungen bei Bildfolgen von bis zu 6,5 Bildern pro Sekunde

Eine völlig überarbeitete Verschlusseinheit sowie die Spiegelkonstruktion ermöglichen die kompakte Bauform der PENTAX K-1 Mark II. Gleichzeitig werden damit aber auch höchste Ansprüche an die Haltbarkeit und Funktionalität erfüllt. So reduzieren neu entwickelte Dämpfungsmodule den Spiegelschlag und sorgen für eine hohe Genauigkeit und geringe Vibrationen bis zu einer Verschlusszeit von 1/8.000 Sek. – und das für weit mehr als die geprüften 300.000 Aufnahmen. Diese Baugruppen sind in Verbindung mit dem PENTAX Prime IV Prozessor auch für die schnellen Bildfolgen verantwortlich. Bei voller Auflösung bietet die PENTAX K-1 Mark II Aufnahmesequenzen bis zu 4,4 Bilder pro Sekunde und bei der geringeren Auflösung im APS-C Format bis zu 6,5 Bilder pro Sekunde. Die maximale Kapazität einer Sequenz beträgt im 35 mm Format 70 JPEG-Aufnahmen oder 17 Bilder im RAW-Format. Bei dem kleineren Format sind es bis zu 100 JPEG- und 50 RAW-Aufnahmen.

Für intelligentes Daten-Management

Die PENTAX K-1 Mark II kann zwei SD-Speicherkarten aufnehmen und lässt Ihnen die Wahl zwischen drei verschiedenen Speicheroptionen: „Fortlaufend“, um Ihre Bilddaten aufeinander folgend abzulegen; „Duplizieren“, um automatisch ein Back-up Ihrer Bilddateien anzulegen; „RAW/JPEG trennen“, um Ihre Bilddateien nach Datenformaten sortiert abzulegen. Es ist auch möglich, Bilddaten von einer Karte auf die andere zu kopieren.

*Preise inklusive Mehrwertsteuer. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Versandangebot. Kurzfristige Änderungen und Irrtümer vorbehalten.